· 

Hollywood

Wir düsen die Hollywood Hills rauf zum Observatory Center, von welchem wir einen herrlichen Blick über LA und auf das Hollywood Schriftzeichen haben. Das Parkieren kostet 6$ die Stunde, dafür ist aber der Besuch des Observatoriums gratis. Bei perfekten Wetter geniessen wir die Aussicht und das berühmte aber nicht so spezielle Hollywood Sign. 

 

Walk of Fame

Direkt am Walk of Fame in Los Angeles parkieren wir in einem Parkhaus für 3$ pro 20 Minuten. Jetzt heisst es rennt, guckt euch die Sternchen an und dann ab zurück auf die vollgestopfte Autobahn. Der Walk of Fame ist die berühmte Strasse in Hollywood, auf welcher am Boden, die mit Namen beschrifteten Sterne der Berühmtheiten aus Film & Musik verewigt sind. Bei den meisten haben wir jedoch nicht den Hauch einer Ahnung wer besagte Persönlichkeit denn sein soll… Wir haben uns das ziemlich glamourös vorgestellt, ist es aber nicht. Eine doppelspurige Strasse mit Gehweg auf welchem diese Sterne platziert sind, das ist die Realität. Kein Hauch von Glamour im Gegenteil, die Strasse ist dreckig und hat überhaupt keinen Glanz. Joli meint; hätte sie hier einen Stern würde sie weinen, wenn er voll mit Kaffeeflecken und Kaugummi wäre und würde ihn täglich polieren lassen. Naja, gesehen, abgehackt, kein Must See. Einzig am Stern von Jennifer Anniston bleibt Beni kurz sabbernd stehen und Joli sucht leider vergeblich den Stern von Gerard Butler um dasselbe zu tun…

 

Wer mal in LA ist kann diesen Teil getrost weglassen. Oder anders gesagt: Ohh Hollywud, ohh Hollywud, wi fäind ju not sou gud!

 

Die etwa 35 Kilometer durch LA zurück zum Flughafen wo wir unser Hotel haben stehen wir praktisch durchgehend im Stau und benötigen über zwei Stunden. Verkehrstechnisch ist LA eine riesen Katastrophe. Trotz 10 spurigen Autobahnen steckt man immer mitten in einer riesigen stockenden Blechlawine fest, unglaublich. Es gibt hier zwar die sogenannte Car Pool Spur, welche nur von Autos mit mindestens 2 Insassen benutzt werden dürfen, aber viel schneller ist man jedoch nicht und immer wenn man sie gebrauchen kann, hat es sowieso keine.

 

Hungrig aber müde gehen wir die paar Schritte aus dem Haus zur KFC Fastfood Kette um die Ecke. Die Auswahl ist nicht gross: Mc Donalds, Crazy Chicken, Starbucks oder KFC stehen in Lauf Nähe zur Verfügung. Wir wären besser im Hotel geblieben. Der Chicken Burger den wir erhielten war so ziemlich das elendeste Häufchen zusammengepresstes Huhn mit Brot und Sauce was wir je vorgesetzt bekamen. Und das im Land der Burger! Schande aber auch!

 

Etwas später sorgt dann der kleine Racker noch mal kurz für Action. Wie die kleinen Kinder in seinem Alter halt so sind, werden Geduld und Nerven der Eltern grosszügig ausgetestet bis schliesslich der Kampf um geduscht oder ungeduscht ins Bett zu gehen definitiv verloren ist und wir alle uns geduscht Schlafen legen. Aber wir erinnern uns wohl alle, dass wir Duschen als Kinder auch völlig überflüssig und nervig fanden und wieso zur Hölle täglich?! Und verloren haben wir den Kampf auch immer. Aber was geben wir heute für eine schöne heisse Dusche - herrlich! Lustig wie sich die Zeiten ändern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0