· 

Fukuoka II

Der letzte Tag und das letzte aufbäumen unsererseits für Japan. Wir wollen noch einmal eine Ladung Kultur tanken und begeben uns mit dem Zug zu einer riesigen liegenden Buddha Statue. Diese sieht fast ein bisschen aus wie Beni wenn er auf dem Sofa einen schlechten Fussball Match oder ein Formel 1 Rennen schaut. Zwar glücklich aber nicht wirklich bei der Sache.

 

Wir sind jedoch froh darüber uns nochmal aufgerafft zu haben. Obwohl wir ausgeschlafen haben, ist es noch ziemlich ruhig hier. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass hier keine geführten Touren hinkommen dürfen und dieser Ort als heiliger Gebetsort gilt und nicht als Touristenattraktion. Für uns stimmts. Wir laufen den schönen Weg hoch zum Buddha und erfreuen uns an den vielen Figuren, die den Weg säumen.

 

Auch dieser Buddha ist einmal mehr riesig ausgefallen. Bescheidenheit ist definitiv keine Tugend der Religionen. Wir nutzen die Möglichkeit und die wenigen Menschen um dem riesen Buddha genüsslich die Füsse zu massieren, was Glück bringen soll. Da er immer liegt, sind die Füsse zum Glück auch schön sauber und Käsefüsse hat der faule Buddha zum Glück auch keine.

 

Die kleinen Männchen, welche den Buddha flankieren sind auch nicht ganz beisammen. Der erste hat ganz sicher was geraucht und es dann an all seine Kollegen weiter gereicht, anders sind die Gesichtsausdrücke nicht zu erklären.

 

Bei den sitzenden Buddhas streicheln wir noch die runden Bäuche und nun sind wir voll aufgeladen mit Glück und machen uns auf den Rückweg nach Fukuoka. Wir müssen noch packen und wollen noch einmal Sushi essen gehen.

 

Wie weiter?

Morgen fliegen wir weiter nach Taiwan. Stand jetzt wissen wir weder für wie lange, noch was wir uns anschauen wollen oder welche Route wir machen. Wir wissen nur das Japan viel Geld gekostet hat und Taiwan nicht viel billiger sein wird. Auch müssen wir bei der Einreise wieder ein Rück- oder Ausreise Flug vorweisen können, was die Planung sehr mühsam macht. Der Plan war mal Silvester in Taipeh zu verbringen und nach Taiwan auf die Philippinen zu gehen und uns dort etwas von unserem Sightseeing Marathon zu erholen. Die Unterkünfte sind über Neujahr aber schweineteuer in Taipeh und auf den Philippinen ist aktuell Hochsaison.

 

Deswegen ist Vietnam auf einmal ganz oben auf unserer Liste gelandet. Wir benötigen aber für die Einreise noch ein Visum, welches vorzeitig beantragt werden muss. Es gibt viel zu planen, also fangen wir an. Nach nur etwas mehr als einer Stunde ist dann der Flug nach Hanoi in Vietnam sowie die ersten 4 Nächte in Taipeh gebucht. Auch steht fest das wir in drei Wochen Taiwan die Ostküste von Nord nach Süd bereisen werden – danke Isa für die vielen super aktuellen Taiwan Tipps. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0